• Fusszeile
  • Suchergebniss
  •  

    03. 11. 2016
    Infostand zur Umgestaltung des Fraenkelufers im November 2016

    Das  Bezirksamt Friedrichhain-Kreuzberg informiert gemeinsam mit S·T·E·R·N als Gebietsbeauftragte über den Planungs- und Umsetzungsprozess der Gesamtmaßnahme und den Bürgerentscheid am 27.11.2016. Die Infostände finden Sie am 06., 12., 20. und 26. November 2016 jeweils von 12 - 16 Uhr an der Admiralbrücke.

    Bildquelle: Hanke + Partner Landschaftsarchitekten

    ▶ Kontakt

     

    10. 10. 2016
    S·T·E·R·N informierte zur Sozialen Erhaltungsverordnung auf der FAN-Konferenz

    Am Donnerstag den 6. Oktober fand zum achten Mal die FAN-Konferenz statt, die ein zentraler Bestandteil zur Mitwirkung der AnwohnerInnen und NutzerInnen im Stadtumbau- und Sanierungsgebiet Frankfurter Allee Nord (FAN) in Lichtenberg ist. Der Gebietsbeauftragte STATTBAU GmbH und der FAN Beirat luden diesmal zum Thema "FAN.WOHNT.SOZIAL" ein. Unser Kollege Niklas Fluß hielt einen kurzen Vortrag zu den Zielen, Voraussetzungen und Wirkungen von Sozialen Erhaltungsverordnungen und leitete anschließend gemeinsam mit Herrn Radke vom Stadtentwicklungsamt des Bezirks Lichtenberg den Dialog am anknüpfenden Thementisch zum sog. „Milieuschutz“. Die Soziale Erhaltungsverordnung gemäß § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB zielt auf den Erhalt der Zusammensetzung der Bevölkerung im Gebiet ab, um negative städtebauliche Folgewirkungen möglicher Verdrängungsprozesse zu verhindern. Gemeinsam mit der argus gmbh untersucht die S.TE.R.N. Gmbh derzeit, ob die Anwendungsvoraussetzungen für eine Soziale Erhaltungsverordnung gemäß § 172 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BauGB im Gebiet nördlich der Frankfurter Allee vorliegen. Hierzu wurde im September eine Haushaltsbefragung durchgeführt, die derzeit ausgewertet wird. Voraussichtlich Ende des Jahres werden die Ergebnisse feststehen und eine Empfehlung seitens der Gutachter abgegeben.

    Fotos: Markus Tegeler, Stattbau GmbH

    ▶ Kontakt

     

    12. 09. 2016
    Auftaktveranstaltung im Sanierungsgebiet "Die Höfe" in Wolfsburg

    Im März 2016 hat die Stadt Wolfsburg das Sanierungsgebiet „Die Höfe“ festgelegt. Mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ soll das Wohnquartier denkmalgerecht weiterentwickelt und dabei der historische Charakter gesichert werden. Die S·T·E·R·N GmbH unterstützt die Stadt Wolfsburg dabei als Sanierungsträger. Bei der ersten Informationsveranstaltung, am 1. September 2016, informierten sich ca. 150 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der KulturTurnHalle Wolfsburg über das geplante Verfahren und teilten erste Anregungen und Wünsche mit.

    ▶ Kontakt

     

    01. 09. 2016
    Bürgersteiggespräche im Märkischen Viertel

    Am Dienstag, den 06.09.2016, von 15:00 bis 18:00 Uhr informieren unsere Kolleginnen Ute Truttmann und Isabel Neumann vor dem Märkischen Zentrum die Bewohnerinnen und Bewohner des Märkischen Viertels über die Arbeit des Quartiersbeirates. Gesucht werden interessierte Mitstreiter für dieses Gremium, die Spaß an der Mitgestaltung ihres Viertels haben.

    ▶ Kontakt

     

    15. 08. 2016
    Promenadenbuffet in der Hellersdorfer Promenade

    Zum 12. Mal schon findet das Promenadenbuffet auf der Hellersdorfer Promenade, vor dem Bunten Haus statt. Am 18. August von 14:00 bis 18:00 Uhr erwarten Euch, neben einem leckeren Buffet, ein buntes Programm mit Angeboten für Kinder und Erwachsene. Unter anderem ist der Librileo Vorlesebus vor Ort: http://librileo-gemeinnuetzig.de/info/volle-fahrt-voraus/
    Ab 14 Uhr
    könnt ihr Euch am gemeinsamen Kochen beteiligen. Dazu wird in der Hellersdorfer Promenade ein Kochzelt aufgestellt, in dem gemeinsam geschnippelt und gebrutzelt wird.
    Um 15 Uhr findet die feierliche Eröffnung des Promenadenbuffets durch den Bezirksbürgermeister Herr Komoß statt. Untermalt wird das Hellersdorfer Promenadenbuffet bspw. durch einen musikalischen Beitrag der „Kitaspatzen“.
    Ein weiteres Highlight ist der Backwettbewerb, bei dem der beste Apfelkuchen von Hellersdorf gekürt werden soll. Zwischen 14 und 15 Uhr können die Kuchen abgegeben werden. Auf die Gewinner*innen warten tolle Preise.

    ▶ Kontakt

     

    21. 07. 2016
    Skylounge in der Gropiusstadt

    Bereits zum vierten Mal öffnet die Skylounge Gropiusstadt jetzt ihre Türen. Bis zum 16. Oktober ist die Bar im 26. Stock des degewo-Hochhauses am Joachim-Gottschalk-Weg 1 geöffnet. Mittwochs bis sonntags von 17 Uhr bis Mitternacht. Neben Getränken aller Art und kleinen Snacks gibt es ein abwechslungsreiches Programm. Die Skylounge Gropiusstadt ist für alle Anwohner und Gäste kostenfrei geöffnet. Gerade an klaren Sommerabenden ist die Aussicht vom 26. Stock atemberaubend. Die ganze Stadt lässt sich mit Blicken erfassen und das brandenburgische Umland ist zum Greifen nah. Bei einem Cocktail oder anderen kühlen (oder auch warmen) Getränken lässt es sich wunderbar entspannen, Sonnenuntergang bei klarer Sicht inklusive.

    Reservierung: 0157 37663046 / skylounge@cap-events.de

    ▶ Kontakt

     

    29. 06. 2016
    Eröffnung des umgestalteten Schulhofes am Atrium im Märkischen Viertel

    am Montag, den 4. Juli 2016, um 19:00 Uhr findet auf dem Hof der Jugendkunstschule Atrium (Senftenberger Ring 97) die Eröffnung des umgestalteten Schulhofes am Atrium statt. Aus Mitteln des Förderprogramms Stadtumbau West wurde in der ersten Jahreshälfte 2016 der Schulhof der Jugendkunstschule Atrium im Senftenberger Ring 97 umgestaltet. Pünktlich zur Eröffnung der Festivalreihe „More than Arts Festival“ unter dem diesjährigen Titel „Lost in the Jungle“ präsentiert sich der ehemalige Asphalthof in neuer Gestalt.
    Foto: © sinnes.werk

    ▶ Kontakt

     

    28. 06. 2016
    Der Regierende Bürgermeister in der Gropiusstadt

    Im Juni besuchte der Regierende Bürgermeister Michael Müller die Gropiusstadt. Anlass war das Sommerfest zur Büroeröffnung des Bundestagsabgeordneten Fritz Felgentreu am Lipschitzplatz. Bei dieserGelegenheit gab es einen regen Austausch zwischen dem Regierenden Bürgermeister und unserem QM-Team vor Ort.

    ▶ Kontakt

     

    23. 06. 2016
    Preis Soziale Stadt 2016 für ein Projekt aus Hellersdorf

    Das Hellersdorfer BIWAQ Projekt JUWEL (Jugendliche wollen erfolgreich leben) holt den Preis Soziale Stadt in der Kategorie Wirtschaft, Arbeit, Beschäftigung! Der von Zivilgesellschaft, Wohnungswirtschaft, Wohlfahrt, Wissenschaft und Politik ausgelobte Preis wird alle 2 Jahre an beispielhafte Projekte und Initiativen für eine soziale Stadt verliehen. Bundesweit waren 18 Projekte nominiert. JUWEL konnte durch die Verbindung nachhaltiger Quartiersentwicklung mit der Aktivierung und Arbeitsmarktintegration bildungsferner junger Erwachsener überzeugen. Gemeinsam mit dem Projektträger Kids & Co g.e.V. konnte unsere Kollegin Karla Stierle als Vertreterin des QM-Teams Hellersdorfer Promenade am 22.06.2016 den Preis entgegennehmen.

    ▶ Kontakt

     

    15. 06. 2016
    Bundespräsident Joachim Gauck zu Gast beim Fastenbrechen in Moabit

    Der Besuch von Joachim Gauck am 13.06.2016 im Ottopark in Moabit war eine Premiere: Er ist der erste Bundespräsident, der an einem öffentlichen Fastenbrechen teilnahm. Während der Veranstaltung sprachen neben ihm auch Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke, Safiye Ergünfür die Ayasofya Moschee, Pastor Volker Tepp von der Bethania-Gemeinde, Steve Rauhut von der Refo-Gemeinde zusammen mit Nushin Atmaca vom Liberal-Islamischen Bund. Der Imam im Haus der Weisheit, Abdallah Hajjir, erklärte den Gästen die Bedeutung des Ramadans als Fest des Zusammenkommens. Unsere Kollegin Zeinab Hammoud vom Quartiersmanagement Moabit West moderierte die Veranstaltung auf Deutsch und teilweise auch auf Arabisch.

    Fotos: © Gerald Backhaus

    ▶ Kontakt

     

    10. 06. 2016
    Fastenbrechen im Ottopark in Moabit

    Am Montag, den 13. Juni 2016, wird zum Sonnenuntergang, um 21:31 Uhr ein großes öffentliches Fastenbrechen - Iftar im Ottopark in Berlin-Moabit gefeiert. Das Fest wurde u. a. organisiert vom Moabiter Ratschlag e. V./ Stadteilkoordination, der Dosteli GmbH - ambulanter Pflegedienst, dem Quartiersmanagement Moabit-West und dem Bezirksamt Mitte von Berlin. Der Bundespräsident Joachim Gauck und der Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke werden mit den Bewohner*innen das Fastenbrechen begehen. Von 20:00 bis 21:30 Uhr geibt es ein Bühnenprogramm.

    ▶ Kontakt

     

    06. 06. 2016
    Richtfest für die Regenbogenkita im Märkischen Viertel

    Im Märkischen Viertel entsteht aus Mitteln des Förderprogramms Stadtumbau West und Eigenmittel der evangelischen Kirche ein neues Haus für Kinder. Gemeinsam wurde am 27. Mai 2016 das Richtfest der Kita "Regenbogen" am Senftenberger Ring 29 gefeiert. Bezirksstadtrat Martin Lambert, Kathrin Janert, Vorstand Evangelischer Kirchenkreisverband für Kindertageseinrichtungen Berlin Mitte-Nord, und Beate Hornschuh-Böhm, Superintendentin des Kirchenkreises Reinickendorf, dankten allen Beteiligten, die zum Gelingen der Kita beigetragen haben. Die Eröffnung der Kita ist für Frühjahr 2017 geplant. Dann sollen auf dem 3.000 m² großen Grundstück 120 Kinder das zweigeschossige Gebäude beleben.

    ▶ Kontakt

     

    05. 06. 2016
    Richtfest für die neuen Büroräume

    Am 3. Juni wurde das Richtfest für unsere neuen Büroräume im Gewerbehof der alten Königstadtbrauerei gefeiert. Die Kolleginnen und Kollegen konnten den Rohbau besichtigen und auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Die Fertigstellung des Gebäude ist für Ende 2016/Anfang 2017 geplant.

    ▶ Kontakt

     

    03. 06. 2016
    Teamstaffellauf im Tiergarten

    Zum dritten Mal in Folge waren wir beim Teamstaffellauf im Tiergarten dabei. Glücklicherweise hatte der Regen am Mittwoch pünktlich zum Nachmittag aufgehört. Beide Teams erzielten gute Ergebnisse und wurden durch die Kolleginnen und Kollegen im S·T·E·R·N-Camp bestens mit Getränken und Essen versorgt. Nun heißt es weiter trainieren, denn nächstes Jahr wollen wir wieder an den Start gehen.

    ▶ Kontakt

     

    26. 05. 2016
    Die Bundesbauministerin eröffnet den Tag der Städtebauförderung im Tossehof

    Die Ministerin Frau Hendricks eröffnete am 21. Mai 2016 den bundesweiten Tag der Städtebauförderung in der Hochhaussiedlung Tossehof in Gelsenkirchen. Hier hat von 2006 bis 2016 ein erfolgreicher Stadterneuerungsprozess stattgefunden. Den krönenden Abschluss des Stadtumbaus bildete die Fertigstellung des Quartierszentrums, einem multifunktionalen Treffpunkt für alle Bewohner, der u.a. einen wohnungsnahen Lebensmittelmarkt, ein Nachbarschaftscafé und eine kleine Kindertageseinrichtung enthält. Bei strahlendem Wetter feierte das ganze Quartier gemeinsam diesen großen Tag.
    Fotos: Klaus Rechnitz

    ▶ Kontakt

     

    25. 05. 2016
    S·T·E·R·N beim Tag der Städtebauförderung

    Auch in diesem Jahr waren wir wieder in verschiedenen Gebieten beim Tag der Städtebauförderung dabei:
    In der Galerie Aedes fand eine Podiumsdiskussion zum Thema "Stadterneuerung in der Kritik" statt.
    Unsere QM-Teams in der Ackerstraße, Moabit-West, der Hellersdorfer Promenade, der Gropiusstadt, der Spandauer Neustadt und in Strausberg-Hegermühle waren mit Informationsständen und Aktionen vor Ort.
    Im Handwerkerviertel in Wolfsburg informierten unsere Kolleginnen Interessierte über das Sanierungsgeschehen. Die WAZ berichtete darüber.

    Fotos:
    Podiumsdiskussion in der Galerie Aedes in Prenzlauer Berg
    Information im Sanierungsbüro Handwerkerviertel in Wolfsburg

    ▶ Kontakt

     

    11. 05. 2016
    MENSCHEN UND STEINE - Fünf Geschichten zur behutsamen Stadterneuerung

    Der Videopionier Gerd Conradt wird im Mai 2016 75 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeigt die Deutsche Kinemathek in Zusammenarbeit mit dem Kino am Bundeplatz eine Auswahl seiner Filme, u.a. MENSCHEN UND STEINE: Was wäre (West)Berlin ohne den Architekten und Stadtplaner Hardt-Waltherr Hämer? Er gilt als Erfinder der behutsamen Stadterneuerung. Durch sein visionäres Engagement wurden Straßenzüge und Stadt-Quartiere (Kieze) nicht abgerissen, sondern blieben modernisiert erhalten. Gerd Conradt hat Hämers Wirken über fünfundzwanzig Jahre dokumentiert. Wir laden Sie ein, am Sonntag, den 12. Juni 2016, um 15:30 Uhr im Bundesplatz-Kino, Bundesplatz 14, 10715 Berlin dabei zu sein, wenn der Filmemacher mit Theo Winters, S·T·E·R·N GmbH, über diese bewegten Zeiten spricht.

    ▶ Kontakt

    ▶ Einladungsflyer (PDF)

     

    11. 05. 2016
    Streitgespräch zum Thema "Stadterneuerung in der Kritik"

    Am Sonnabend, den 21. Mai 2016, von 17 bis 19 Uhr sind alle interessierten Teilnehmer herzlich eingeladen in den Campusräumen der Galerie Aedes, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin, ein Streitgespräch zum Thema Stadterneuerung in Berlin zu verfolgen. Diskussionsgrundlage ist das vom Bezirksamt Pankow herausgegebene Buch „Eine Stadt verändert sich,  Berlin Pankow – 25 Jahre Stadterneuerung“, das den Prozess der Stadterneuerung in den sieben Sanierungsgebieten in Pankow vom Fall der Mauer bis heute dokumentiert. Detaillierte Informationen gibt es in der Einladung und auf der Berliner Webseite zum Tag der Städtebauförderung:  www.berlin.de/tag-der-staedtebaufoerderung.
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    ▶ Kontakt

    ▶ Einladung (PDF)

     

    09. 05. 2016
    Tag der Städtebauförderung im QM Hegermühle

    Der diesjährige „Tag der Städtebauförderung“ wird auch im Quartiersmanagement-Gebiet Hegermühle bunt gefeiert. Im Rahmen des deutschlandweiten Events eröffnet Frau Bürgermeisterin Stadeler am 21. Mai 2016, um 10.30 Uhr mit einer Obstbaumpflanzung den entstehenden Nachbarschaftsgarten. Kreativ- und Sportangebote des AWO-Familienzentrums, Frühlings-Handarbeiten, Pflanzenquiz und eine Puppentheateraufführung runden das bunte Programm ab. Die Veranstaltung wurde gemeinsam organisiert durch Hegermühler Einrichtungen, engagierte Bewohner und natürlich die Mitglieder der Gartengruppe.

    ▶ Kontakt

     

    03. 05. 2016
    Abschluss der Vorbereitenden Untersuchung in Kiel-Holtenau

    Nach einem fast fünfjährigen Planungsprozess der S·T·E·R·N GmbH gemeinsam mit Stadt Land Fluss wurden die Vorbereitenden Untersuchungen für das Areal des ehemaligen Marinefliegergeschwaders in Kiel-Holtenau erfolgreich abgeschlossen. Der Abschlussbericht wurde im Februar 2016 übergeben und im April von der Ratsversammlung bei nur einer Gegenstimme beschlossen (vgl. Beschlussvorlage https://ratsinfo.kiel.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=18988). Die Untersuchung selbst endet mit der Kernaussage, dass die Voraussetzungen für ein Sanierungsgebiet nach § 142 BauGB gegeben sind. Die Substanz- und Funktionsmängel des Areals erfordern eine städtebauliche Neuordnung, vgl. geschäftliche Mitteilung: https://ratsinfo.kiel.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=18900
    Weitere Informationen zum Planungs- und Entwicklungskonzept sind zu finden unter https://www.kiel.de/leben/stadtentwicklung/mfg5_gelaende/index.php

    ▶ Kontakt

     

    03. 05. 2016
    Info-Veranstaltung zum Integrierten Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs am 9.5.2016

    Die Vorarbeiten zur ersten Baumaßnahme im Rahmen der Umsetzung des “Integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts Ohligs” sind bereits zu sehen: Die neue Fußwegeverbindung von der Sauerbreystraße über das „Buschmann`sche“ Grundstück über die Hochstraße zum Galileum soll in diesem Jahr zur Umsetzung kommen. Entlang dieses Weges entstehen mehrere Spielangebote für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen (bis 14 Jahre). Durch den – ebenfalls über die Städtebauförderung unterstützten – Umbau des alten Gasometers zum Galileum, einem Planetarium samt Gemeinbedarfseinrichtung, entsteht ein neues, stadt(teil)weit bedeutendes Highlight, das auch in die Region hinein wirkt. Am 9. Mai berichten VertreterInnen der Stadt Solingen sowie das Stadtteilmanagement im Rahmen einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung über den Stand der Umsetzung des Integrierten Handlungskonzepts Ohligs. Als Schwerpunkt werden die die verkehrlichen und gestalterischen Maßnahmen an der Sauerbrystraße und der Hochstraße, die o.g. Planungen zur Schaffung der Wegeverbindung und der Spielplätze sowie die Ergebnisse der hierzu erfolgten Kinderbeteiligung vorgestellt.

    ▶ Kontakt

     

    02. 05. 2016
    Stadtumbau Marzahn-Hellersdorf: Kinder und Jugendliche entwerfen Chill-Möbel

    Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf lädt gemeinsam mit der S·T·E·R·N GmbH und dem Verein bwgt e. V. zu einem Ideenwettbewerb ein. Gesucht werden "Chilling Dreams" - Möbel zum Rumlümmeln für Schulen und Jugendclubs. Bis zum 4. Mai können sich Teams aus mindestens fünf Kindern und Jugendlichen mit ihren Ideen bewerben. Eine Jury wählt im Juni die fünf besten Ideen aus, die dann mit Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern mit den Teams weiterentwickelt und gebaut werden. Die fertigen Chillmöbel werden 2017 auf der IGA-Berlin ausgestellt und stehen dort den BesucherInnen zur Verfügung. Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

    ▶ Kontakt

     

    29. 04. 2016
    Neue Bäume in der Pappelallee

    Im Rahmen der Umbauarbeiten in der Pappelallee in Prenzlauer Berg wird nun mit den Ersatzpflanzungen der Bäume begonnen. Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung in Pankow, Jens-Holger Kirchner, gab mit einer symbolischen Baumpflanzung am 29.04.2016 dafür den Startschuss.

    ▶ Kontakt

     

    29. 04. 2016
    Feierliche Eröffnung des neuen Nachbarschaftszentrums in der Spandauer Neustadt

    Am 28. April 2016 wurde nach intensiver Umbauphase das ehemalige Gemeindehaus der Luthergemeinde Spandau als Nachbarschaftszentrum mit vielen Gästen feierlich eröffnet. In ihren Grußworten betonten die Ehrengäste Dr. Jochen Lang aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und zuständig für das Programm Soziale Stadt sowie der Spandauer Baustadtrat Carsten Röding die Bedeutung der ressortübergreifenden Zusammenarbeit und die Bündelung von öffentlichen und anderen Finanzierungen. In diesem Fall wurden ca. 1,5 Mio. Euro in die energetische Sanierung und den Umbau des Hauses aus dem Baufonds des Programms Soziale Stadt mit Fördermitteln der EU, des Bundes, des Landes Berlin sowie Eigenmitteln des Kirchenkreis Spandau investiert. Das Nachbarschaftszentrum im Paul-Schneider-Haus soll damit zu einem interkulturellen, lebendigen Kommunikationsort für Anwohner*innen jeden Alters entwickelt werden. Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig: das Haus ist offen für Sportgruppen, Workshops, Feste, Theater, Ausstellungen, Kinovorführungen, Lesungen oder Konzerte. Ab Mai öffnet auch das Café im Haus wieder, welches dann u. a. im Rahmen eines Projekts mit geflüchteten Frauen betrieben wird.

     Mehr Informationen unter: http://qm-spandauer-neustadt.de/Das-Nachbarschaftszentrum-erstrahlt-in-neuem-Glanz-und-wurde-festlich-eroeffnet.2575.0.html

    ▶ Kontakt

     

    14. 04. 2016
    Feier zur Fertigstellung der Baumaßnahmen im Eliashof

    Am Donnerstag, den 21. April 2016, um 14:00 Uhr wird nach sechsjähriger Bauzeit der Abschluss der Bauarbeiten im Eliashof in der Senefelderstr. 6 in Berlin-Prenzlauer Berg gefeiert. Die Bezirksstadträtinnen Frau Keil und Frau Zürn-Kasztantowicz, der Bezirksstadtrat Herr Dr. Kühne und die S·T·E·R·N Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH laden Sie dazu herzlich ein. Neben Festreden gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm , gestaltet von Kindern der Grundschule, die gleichzeitig Schüler der Musikschule sind. Der Architekt Herrn Domroes und die Landschaftsarchitektin Frau Gehrke führen interessierte Gäste durch das Gebäude und die neu gestalteten Höfe. Für das leibliche Wohl sorgt der Elternverein der Grundschule mit Kaffee und Kuchen.

    ▶ Kontakt

     

    12. 04. 2016
    Bildungskonferenz für das Quartier Hegermühle

    Die Bildungskonferenz  „Mit Herz und Verstand für Hegermühle“ zur ausgewogenen und bedarfsgerechten Entwicklung für das Quartier Hegermühle fand am 11. April im Rahmen der Arbeitsgruppe Familienbildung des Strausberger Familienbündnisses statt. Über 40 Teilnehmer, darunter Akteure aus Hegermühle, Vertreter der Stadtverwaltung, Kinder- und Jugendparlament, strausbergweit wirkenden Einrichtungen sowie Klassensprecher der Grundschule am Annatal, haben gemeinsam Projektvorschläge in den Bereichen „Bildung und lebenslanges Lernen“, „Gesundheit im Quartier“, „Kinder- und Jugendarbeit“ ausgearbeitet. Die Ergebnisse der Konferenz werden nun durch das Quartiersmanagement und die Stadtverwaltung ausgewertet und bilden die Planungsgrundlage für zukünftige Projekte.

    ▶ Kontakt

     

    14. 03. 2016
    Bürgerveranstaltung in Neumühlen-Dietrichsdorf

    Am 09.03.2016 fand im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchung für das Gebiet Kiel-Neumühlen-Dietrichsdorf ein Bürgercafé statt. Ziel war es, die Stadtteilbewohner mit ihren Vorschlägen und Ideen in den Planungsprozess einzubinden. Die Vertreter der Stadt Kiel und unser Team vor Ort freuen sich über das große Interesse der Bürger und danken allen herzlich für das Engagement. Die Kieler Nachrichten berichteten am 11.03.2016 ausführlich.

    ▶ Kontakt

     

    17. 02. 2016
    Expertenworkshop am 16.Feburar 2016 in Castrop-Rauxel

    Um einen erfolgreichen Start des Projekts „Energetisches Quartierskonzept Habinghorst“ zu gewährleisten, waren Akteure aus den Bereichen Energieversorgung, Finanzwesen und Handwerk sowie Mitarbeiter der Stadt Castrop-Rauxel und lokale Akteure zu einem Workshop eingeladen. Dabei wurden die Erwartungen und Bedingungen der Teilnehmer an ein energetisches Sanierungskonzept ermittelt und Strategien diskutiert, wie die Eigentümer zu Sanierungsmaßnahmen motiviert werden können.

    ▶ Kontakt

     

    05. 02. 2016
    Beratung mit Zuckerguss am 9. Februar 2016 im Stadtteilbüro Hegermühle

    Interessierte erhalten am Dienstag, den 9. Februar versüßte Informationen rund ums „Programm Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“. Im Stadtteilbüro Hegermühle lädt das QM-Team zur „Beratung mit Zuckerguss“, um über Mitmach-Möglichkeiten im Förderprogramm Auskunft zu geben und mit den Bewohnern bei Kaffee und Pfannkuchen ins Gespräch zu kommen.
    Für nähere und aktuelle Informationen rund um das Quartiersmanagement Hegermühle steht demnächst die Homepage www.meinehegermuehle.de zur Verfügung.

    ▶ Kontakt

     

    03. 02. 2016
    Schulwegsicherung in Marzahn-Hellersdorf

    Um den Schulweg für die Schüler*innen der Pusteblume-Grundschule sicherer zu machen, wird die Stendaler Straße im Verlauf des Wuhletal-Hönow-Weges umgebaut. Das ist das Ergebnis der Bemühungen des Quartiersmanagements Hellersdorfer Promenade und S·T·E·R·N als Beauftragte für den Aktionsraum Nord-Marzahn/Nord-Hellersdorf, die sich in Vertretung der BewohnerInnen und der Pusteblume-Grundschule für eine sichere Querung eingesetzt haben. Die Planung der Maßnahme hat begonnen.
    Geplant sind:

    • der Bau von 2 Gehwegvorstreckungen
    • die Einrichtung eines Zebrastreifens
    • die Verengung der Fahrbahn auf beiden Seiten der Tramtrasse auf eine Fahrspur
    • die Ausweisung von PKW-Stellplätzen auf der  ehem. zweiten Fahrspur

    ▶ Kontakt

     

    21. 01. 2016
    Eine Stadt verändert sich - 25 Jahre Stadterneuerung in Pankow

    Das ist der Titel eines vom Bezirksamt Pankow herausgegebenen Buches, das den Pressevertretern heute in der „Bremer Höhle“, Buchholzer Straße 16, 10437 Berlin, präsentiert wurde. Darin schildern die verschiedenen Akteure des Sanierungsprozesses aus Politik und Verwaltung sowie die Sanierungsbeauftragten ihre Sicht  auf die Ergebnisse von 25 Jahren Stadterneuerung. Erhältlich ist das Buch im Nicolai-Verlag Berlin.

    ▶ Kontakt

     

    21. 01. 2016
    Untersuchungen zur Erhaltungsverordnung in Frankfurt am Main

    Zusammen mit der argus gmbh führen wir von Januar bis Mai 2016 eine Untersuchung zu den Voraussetzungen für den Erlass von Satzungen zum Erhalt der Zusammensetzung der Wohnbevölkerung gem. § 172 Abs. 1 Nr. 2 BauGB für sechs Verdachtsgebiete in Frankfurt am Main durch. Die Untersuchung basiert auf den Ergebnissen einer Pilotstudie, die von S·T·E·R·N und argus im Auftrag der Stadt Frankfurt durchgeführt wurde. Im Rahmen dieser Studie wurden die 121 Stadtbezirke der Stadt  hinsichtlich ihres Verdrängungsdrucks und –gefährdung sowie ihrem Aufwertungspotenzials und Gentrifizierungstendenzen untersucht.

    ▶ Kontakt

     

    19. 01. 2016
    Beginn der Vorbereitenden Untersuchungen in Kiel-Friedrichsort

    Für eines der bedeutendsten Kultur- und Bodendenkmale Schleswig-Holsteins erarbeitet S·T·E·R·N mit der Stadt Kiel im Rahmen von Vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 BauGB Grundlagen, Rahmenbedingungen, Zielstellungen sowie die Verfahrenswahl im Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“.
    Ziel ist es, eine integrierte Gesamtstrategie für das historisch gewachsene, in Teilen jedoch überformte Ensemble Alt-Friedrichsort, Festung Friedrichsort, Gewerbe- und Industriegebiet sowie Falkensteiner Strand mit den Akteuren vor Ort sowie der Politik zu entwickeln. Für die VU sowie einer integrierten Prüfung der Machbarkeit zur Entwicklung der Festung ist ein Zeitraum von einem Jahr vorgesehen. Die Untersuchungen starteten am 18. Januar mit einer gemeinsamen Begehung des Geländes mit den verschiedenen Akteuren.

    ▶ Kontakt